AS/400

Abschaltung von AS/400-Systemen

Gemäß dem deutschen Steuerrecht dürfen Altsysteme nur dann abgeschaltet werden, wenn die Archivlösung dem Unternehmen in qualitativer und quantitativer Weise die gleichen Auswertungsmöglichkeiten wie im Produktivsystem bietet. Aufbewahrungsfristen und die Sicherstellung der drei verschiedenen Zugriffsmöglichkeiten müssen besonders für Altsysteme respektive die Archivlösung sichergestellt sein. Ist dies nicht gewährleistet, kann es im Falle einer Prüfung für die Unternehmen zu immensen Kosten kommen.

Bei der Abschaltung eines AS/400-Systems ergeben sich spezifische Fragen. Im Folgenden finden Sie darauf klare Antworten, die auf langjähriger Erfahrung im Umgang mit der Abschaltung von AS/400-Systemen gründen.

AS/400 bietet Softwarelösungen für Kleinunternehmen bis hin zum gehobenen, international tätigen Mittelstand an. Die Produkte decken die Bereiche Warenwirtschaft, Produktion, Finanzbuchhaltung, Geschäftsanalyse, Personalwirtschaft und Kundenmanagement bis hin zu Spezial- und Branchenlösungen ab.

Welche Teile vom ERP-System AS/400 sind für die Besteuerung relevant und damit im Rahmen der Abschaltung von AS/400-Systemen berücksichtigt werden müssen?

Im Falle des AS/400-Systems kann nicht viel über generell steuerrelevante Systeme ausgesagt werden, da jedes einzelne System unternehmensspezifisch adaptiert wird.

Welche Auswertungen müssen im Rahmen der Abschaltung eines AS/400-Systems berücksichtigt werden? Worauf ist zu achten?

In einem AS/400-System sind alle Auswertungen individuelle Anpassungen des Unternehmens. Dementsprechend ist die Relevanz der einzelnen Auswertungen von der zuständigen Fachabteilung des Unternehmens einzuschätzen.

Welche Besonderheiten gibt es innerhalb von AS/400-Systemen?

Innerhalb eines AS/400-Systems werden die Datenbestände in Bibliotheken abgelegt. Diese Bibliotheken werden unternehmensspezifisch angelegt und verwaltet. Das Unternehmen muss sich im Falle der Abschaltung die Frage stellen, welche Bibliotheken archivierungsrelevante Unternehmensdaten enthalten.

Wie wird im Falle einer Abschaltung die Revisionssicherheit und Langfristigkeit der Daten gesichert?

Um den Anforderungen der Wirtschaftsprüfer und des Finanzamtes Genüge zu tun muss die Revisionssicherheit der Daten im Falle einer Abschaltung eines Altsystems gewährleistet sein. Das bedeutet, dass die in bewährten Lösungen hinterlegten Daten zwar verändert werden können, aber die Verschlüsselung und die Unversehrtheit der Daten garantiert sein muss. Bei der Auswahl der Lösung ist dringend darauf zu achten, dass dieser Punkt bei der Umsetzung über ein qualifiziertes Verfahren gewährleistet wird.

1

2

>

Weitere Artikel zu diesem Thema

Diesen Artikel jetzt bewerten
Übermittlung Ihrer Stimme...

Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Diesen Artikel jetzt bookmarken

twitter.comfacebook.comstudivz.netmyspace.comdel.icio.usdigg.comFolkdgoogle.comLinkaARENAMister Wongnewsvine.comRedditstumbleupon.comlive.comYahooMyWebYiggIt

Kontakt

Top

Bewertet

Gelesen